© Copyright by Schlüssel Müller | Neuss • 2017

RATGEBER

Rauchwarnmelderpflicht in Nordrhein-Westfalen

In den meisten deutschen Bundesländern wurde inzwischen eine Rauchmelderpflicht eingeführt. Jetzt wird diese Pflicht auch in Nordrhein-Westfalen ab dem 01.01.2017 eingeführt! Mit ABUS Rauchwarnmeldern sind Sie auf der sicheren Seite. Es gibt Rauchmelder, die die sichtbaren Rauchpartikel in der Messkammer erkennen und dann Alarm auslösen. Darüber hinaus gibt es Rauchmelder mit einem doppelten Sicherheitsmechanismus, die nicht nur Rauch, sondern auch eine zu starke Hitzeentwicklung bemerken. Letzterer vereint die Messung des optischen Rauchmelders mit einer präzisen Analyse der Temperaturveränderung im Raum. Daher ist der Rauchmelder mit Hitzewarnfunktion auch in Küchen einsetzbar.

Gefahrenmelder - Leben schützen, Schäden verhindern

Besonders gefährlich bei einem Brand ist der Rauch. Bei unbemerktem Einatmen führen die geruchlosen Gase Kohlenmonoxid und Kohlendioxid innerhalb von zwei bis drei Minuten zur Bewusstlosigkeit und anschließend zum Tod. In den blau markierten Bundesländern besteht mittlerweile eine Rauchmelderpflicht. Wir empfehlen Ihnen die Montage in Schlaf und Kinderzimmern sowie Fluren, Heizungsräumen, Wohnzimmern oder weiteren Räumen mit Elektrogeräten. In der Küche und im Badezimmer können die optischen Rauchmelder aufgrund der Dampfentwicklung nicht eingesetzt werden. Für Küche und Bad eignen sich deshalb Rauchmelder mit Hitzewarnfunktion. Neben Stand-alone-Rauchmeldern, die nicht miteinander vernetzt sind, gibt es auch Funk- Rauchwarnmelder: Löst ein Rauchmelder Alarm aus, springt auch bei allen anderen, die sich in Funkreichweite befinden, der Alarm an. Zudem sinnvoll: CO-Warnmelder, die bei einem Kohlenmonoxidanstieg anschlagen. Sie eignen sich für Räume mit Kaminen, Gasherden oder Öl- und Gasheizungen. Zahlen und Fakten: Ca. 400 Brandtote jedes Jahr in Deutschland 95 Prozent fallen den Brandgasen zum Opfer – nicht den Flammen 70 Prozent der Opfer werden nachts im Schlaf von einem Brand überrascht 6.000 Brandverletzte mit Langzeitschäden pro Jahr Über 1 Milliarde Euro Brandschäden allein im Privatbereich Rauchwarnmelder sorgen für einen Rückgang der Brandopfer um bis zu 50 Prozent Wie verhalte ich mich, wenn es brennt? Bewahren Sie Ruhe und vermeiden Sie Panik. Entstehungsbrände können Sie mit einem Feuerlöschspray bekämpfen. Im Zweifel verlassen Sie schnellstmöglich das Gebäude und rufen die Feuerwehr unter 112. Bewegen Sie sich bei dichtem Rauch auf dem Boden, da hier die Konzentration des giftigen Qualms am geringsten ist. Möchten Sie einen Raum durch die Tür verlassen und die Klinke ist heiß und/oder Rauch dringt durch die Ritzen, könnte dahinter ein weiterer Brandherd liegen. Öffnen Sie die Türe nicht und fliehen Sie besser durchs Fenster. Verlassen Sie das Haus auf dem kürzesten Weg. Vergeuden Sie keine Zeit, um Wertgegenstände oder Ähnliches zu suchen. Wohnen Sie in einem mehrgeschossigen Haus, benutzen Sie die Treppe! Dieser Weg ist sicherer, und Sie können auch Ihre Nachbarn warnen. Gehen Sie niemals in ein brennendes Haus zurück!
Hamtorwall 56 D-41460 Neuss Tel.:  0 21 31 / 2 44 94 Fax: 0 21 31 / 278 725   Öffnungszeiten: Mo - Fr:   9.30 - 18.00 Uhr Sa:         10.00 - 13.30 Uhr durchgehend geöffnet 

Informationen auf dieser Seite mit freundlicher Unterstützung von ABUS

© by Schlüssel Müller | Neuss - 2016
Schlüssel Müller Hamtorwall 56 D-41460 Neuss
0 21 31 / 2 44 94

RATGEBER

Rauchwarnmelderpflicht in Nordrhein-

Westfalen

In den meisten deutschen Bundesländern wurde inzwischen eine Rauchmelderpflicht eingeführt. Jetzt wird diese Pflicht auch in Nordrhein-Westfalen ab dem 01.01.2017 eingeführt! Mit ABUS Rauchwarnmeldern sind Sie auf der sicheren Seite. Es gibt Rauchmelder, die die sichtbaren Rauchpartikel in der Messkammer erkennen und dann Alarm auslösen. Darüber hinaus gibt es Rauchmelder mit einem doppelten Sicherheitsmechanismus, die nicht nur Rauch, sondern auch eine zu starke Hitzeentwicklung bemerken. Letzterer vereint die Messung des optischen Rauchmelders mit einer präzisen Analyse der Temperaturveränderung im Raum. Daher ist der Rauchmelder mit Hitzewarnfunktion auch in Küchen einsetzbar.

Gefahrenmelder - Leben schützen,

Schäden verhindern

Besonders gefährlich bei einem Brand ist der Rauch. Bei unbemerktem Einatmen führen die geruchlosen Gase Kohlenmonoxid und Kohlendioxid innerhalb von zwei bis drei Minuten zur Bewusstlosigkeit und anschließend zum Tod. In den blau markierten Bundesländern besteht mittlerweile eine Rauchmelderpflicht. Wir empfehlen Ihnen die Montage in Schlaf und Kinderzimmern sowie Fluren, Heizungsräumen, Wohnzimmern oder weiteren Räumen mit Elektrogeräten. In der Küche und im Badezimmer können die optischen Rauchmelder aufgrund der Dampfentwicklung nicht eingesetzt werden. Für Küche und Bad eignen sich deshalb Rauchmelder mit Hitzewarnfunktion. Neben Stand-alone-Rauchmeldern, die nicht miteinander vernetzt sind, gibt es auch Funk-Rauchwarnmelder: Löst ein Rauchmelder Alarm aus, springt auch bei allen anderen, die sich in Funkreichweite befinden, der Alarm an. Zudem sinnvoll: CO-Warnmelder, die bei einem Kohlenmonoxidanstieg anschlagen. Sie eignen sich für Räume mit Kaminen, Gasherden oder Öl- und Gasheizungen. Zahlen und Fakten: Ca. 400 Brandtote jedes Jahr in Deutschland 95 Prozent fallen den Brandgasen zum Opfer – nicht den Flammen 70 Prozent der Opfer werden nachts im Schlaf von einem Brand überrascht 6.000 Brandverletzte mit Langzeitschäden pro Jahr Über 1 Milliarde Euro Brandschäden allein im Privatbereich Rauchwarnmelder sorgen für einen Rückgang der Brandopfer um bis zu 50 Prozent Wie verhalte ich mich, wenn es brennt? Bewahren Sie Ruhe und vermeiden Sie Panik. Entstehungsbrände können Sie mit einem Feuerlöschspray bekämpfen. Im Zweifel verlassen Sie schnellstmöglich das Gebäude und rufen die Feuerwehr unter 112. Bewegen Sie sich bei dichtem Rauch auf dem Boden, da hier die Konzentration des giftigen Qualms am geringsten ist. Möchten Sie einen Raum durch die Tür verlassen und die Klinke ist heiß und/oder Rauch dringt durch die Ritzen, könnte dahinter ein weiterer Brandherd liegen. Öffnen Sie die Türe nicht und fliehen Sie besser durchs Fenster. Verlassen Sie das Haus auf dem kürzesten Weg. Vergeuden Sie keine Zeit, um Wertgegenstände oder Ähnliches zu suchen. Wohnen Sie in einem mehrgeschossigen Haus, benutzen Sie die Treppe! Dieser Weg ist sicherer, und Sie können auch Ihre Nachbarn warnen. Gehen Sie niemals in ein brennendes Haus zurück!